Vogtlandliga:   VfB Mühltroff – SC Syrau   1 : 1   (0 : 1)

Am 3. Spieltag stand für die Drachen das Derby in Mühltroff auf dem Spielplan. Nach 2 souveränen Siegen zum Saisonauftakt grüßen die Hausherren überraschend von der Tabellenspitze. Unser SCS konnte bisher keinen Dreier verbuchen und wollte endlich den Bock umstoßen. Obwohl man gut ins Spiel fand, konnte man kaum Torchancen erarbeiten. Großes Glück hatte man, als Rauh das Gehäuse bei zwei Kopfbällen knapp verfehlte. In der 26. Minute gelang der Syrauer Führungstreffer. Nach einem Freistoß von Clemens Zierold stand Leon Mannig goldrichtig und köpfte mustergültig ein. Leider konnte man bis zur Pause kein weiteres Tor erzielen.

Nach dem Seitenwechsel wurde der Spitzenreiter besser und gefährlicher. In einer Drangphase der Mühltroffer erwiesen sich Oliver Jentsch und Enrico Himsel als Felsen in der Brandung. Auch das Aluminium half unseren Drachen, den drohenden Ausgleich zu verhindern. Nach einigen kritischen und glücklichen Minuten gelang Mühltroff dann doch das 1:1. Jedoch fiel der sehr umstrittene Treffer aus einer Abseitsstellung des Torschützen. Alle Proteste der Syrauer halfen jedoch nichts. Nachdem der Schiedsrichter seinen Linienrichter befragte und dieser ihm einen glasklaren Treffer bescheinigte, zählte das Tor. Dass sich die Rollenverteilung bei einer Abseitsstellung ändert, wenn ein eigener Feldspieler auf der Torlinie und somit hinter dem Torwart steht, wird bei der Regelkunde wahrscheinlich nie behandelt. Selbst Mühltroffer Zuschauer gaben zu, dass es sehr wahrscheinlich Abseits war. Wie dem auch sei. Es waren noch 25 Minuten Zeit, den erneuten Führungstreffer zu erzielen. DIe wohl beste Möglichkeit dazu hatte Oldie Pascal Oheim. Nachdem sich Max Rudisch stark auf der rechten Seite durchsetzte und vor dem Tor quer legte, brauchte Pascal eigentlich nur noch einschieben. Leider konnte ihn sein Gegenspieler stören und er vergab diese Chance. In einer offenen Schlussphase kamen beide Teams zu keinem weiteren Treffer und so teilte man sich die Punkte.

Tore:

0 : 1   Leon Mannig (26.)
1 : 1   Toni Fortak (65.)

Schiedsrichter:

Michael Böhm (SR), Dirk Manthe, Manfred Hoyer

Zuschauer: 160