Die Drachen haben sich als Gruppenerster der Zwischenrundengruppe A für die Endrunde des Hallenpokals qualifiziert. Im ersten Spiel des Tages konnte sich der 1. FC Rodewisch klar mit 6:0 gegen die SpVgg Grünbach-Falkenstein durchsetzen. Anschließend hatten unsere Hallenfüchse ihren Auftritt. Dabei trafen sie auf den 1. FC Wacker Plauen, der seine Vorrundengruppe sehr souverän meisterte. Gegen die Ostvorstädter erzielte Rückkehrer Paul Schneider das 1:0 für den Sportclub. Die Führung konnte Florian Köttnitz ausbauen, bevor Wacker der Anschlusstreffer gelang. Davon unbeeindruckt, spielten unsere Jungs weiter guten Hallenfußball und schraubten das Ergebnis in die Höhe. Paul Schneider, Stephan Rotthoff und ein Doppelpack von Dominique Steinbach brachten das zwischenzeitliche 6:1. Ein seltener Kopfballtreffer, den er sich selbst vorgelegt hatte, gelang Steffen Begerock. Nach einer Unachtsamkeit trafen die Plauener zum 7:2 Endstand.

Nach den Spielen der Gruppe B standen sich als nächstes Rodewisch und Wacker Plauen gegenüber. Dabei konnte sich der FCR mit 5:2 durchsetzen. In unserer nächsten Partie war vom Schwung des Auftaktsieges nicht viel übrig. Zu lässig und umständlich agierte man gegen Grünbach-Falkenstein. Die SpVgg bestrafte unsere Spielweise mit dem 0:1. Den Rückstand konnte Clemens Zierold egalisieren. Florian Köttnitz, Ronny Nestripke, Pascal und Dominique Steinbach ließen dann aber keine Zweifel am 2. Sieg aufkommen. Damit waren unsere Drachen und der 1. FC Rodewisch schon vor der abschließenden Begegnung für die Endrunde qualifiziert.

Wacker konnte sich mit 2:0 gegen Grünbach-Falkenstein durchsetzen und wurde Gruppendritter. Anschließend sahen die 568 Zuschauer die Neuauflage des Vorjahresfinales. Nachdem der SCS früh mit 0:2 ins Hintertreffen geriet, schien alles auf eine Revanche für die Finalpleite zu deuten. Da hatten unsere Kicker aber etwas dagegen und stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Ein Fernschuss von Clemens Zierold knallte an die Lattenunterkante und fand doch noch den Weg ins Tor. 1:2 aus Syrauer Sicht. Nach einem Eckball konnte Stephan Rotthoff ausgleichen. Durch den Treffer von Dominique Steinbach drehten unsere Jungs das Spiel. Nachdem Florian Köttnitz im Strafraum nicht zu stoppen war, schob er zur Vorentscheidung ein. Sekunden vor Ablauf der Spielzeit begünstigte Leichtsinn den Rodewischer Anschlusstreffer. Unseren Gruppensieg brachte der aber nicht mehr in Gefahr.

Die Endrunde findet am 20.01.18, ab 13:00 Uhr, in der Sporthalle Wieprechtstraße in Plauen statt.
Dabei hoffen wir auf zahlreiche und stimmungsvolle Unterstützung, um vielleicht auch beim Hallenpokal der Freien Presse das erste Team zu sein, welches den Titelgewinn wiederholt.
Der erneute Endrundeneinzug ist aber schon ein großer Erfolg.

1. SC Syrau, 9 Punkte, 16:6 Tore
2. 1. FC Rodewisch, 6 Punkte, 14:6 Tore
3. 1. FC Wacker Plauen, 3 Punkte, 6:12 Tore
4. SpVgg Grünbach-Falkenstein, 0 Punkte, 1:13 Tore

In der parallel ausgespielten Zwischenrundengruppe B konnte sich der SV Kottengrün vor der SG Stahlbau Plauen für die Endrunde qualifizieren. Auf den weiteren Plätzen folgen SV Concordia Plauen und SpVgg Heinsdorfergrund.