Heute fand die Endrunde im Hallenpokal der Ü35 statt und unsere jüngsten Altherren errangen einen sensationellen 2. Platz.

Bereits im Auftaktspiel gelang unseren Drachen ein klarer 3:0 Erfolg gegen die als Mitfavorit gehandelte SpG Nord/Lok Plauen.

In der zweiten Partie musste man gegen die SpG Triebel/Eichigt antreten, die ihr erstes Spiel gegen die SG Jößnitz mit 2:1 gewinnen konnte. Hier behielt man mit 4:1 die Oberhand und deutete an, welch Potential in unserer Truppe steckt.

Anschließend spielte man selbst gegen die bisher sieglosen Jößnitzer, die mit zwei ganz knappen Niederlagen ins Turnier gestartet waren. Hier musste sich der SCS leider mit 2:4 geschlagen geben.

Im folgenden Spiel ging es gegen den FSV Bau Weischlitz. Der Gegner konnte einen Sieg und ein Unentschieden verbuchen, musste aber auch eine Niederlage einstecken. In dieser wegweisenden Partie konnten sich unsere Drachen mit 4:2 durchsetzen und hatten weiterhin die Möglichkeit auf den Titelgewinn.

Das letzte Turnierspiel, als wäre es vom Veranstalter so gewollt gewesen, sollte die entscheidende Partie um den Turniersieg werden. Hierbei traf man auf den Seriensieger SV Merkur Oelsnitz. Dieser war dann doch eine Nummer zu groß und man unterlag mit 1:3.

Unsere Drachen sicherten sich durch das bessere Torverhältnis einen hervorragenden 2. Platz, den vorher keiner für möglich hielt.

1. SV Merkur Oelsnitz (13 Punkte, 13:5 Tore)
2. SC Syrau 1919 (9 Punkte, 14:10 Tore)
3. SpG Nord/Lok Plauen (9 Punkte, 9:5 Tore)
4. FSV Bau Weischlitz (7 Punkte, 12:12 Tore)
5. SG Jößnitz (3 Punkte, 9:11 Tore)
6. SpG Triebel/Eichigt (3 Punkte, 3:17 Tore)

Folgende Spieler sorgten für diese Überraschung.
Ronny Kugler, Pascal Oheim, Enrico Zöphel, Michael Kögler, Mirko Fritzsch, Torsten Feger, Kenny Häußler, Matthias Hoyer, Torsten Schneider und Daniel Schubert.
Betreut wurde das Team von Sascha Göhring und Patrick Kugler.