Nach unserem gelungenen Rückrundenstart mit dem 9:6 Heimerfolg über den TTV Erlbach 2 kam es am Sonntag zum Gipfeltreffen des Tabellenzweiten gegen den noch ungeschlagenen Tabellenersten in Tirpersdorf. Unser Ziel war natürlich dieses Spiel für uns zu entscheiden und damit den Vorsprung auf 6 Punkte gegenüber dem Zweiten auszubauen.

Entsprechend motiviert gingen wir in die Doppelbegegnungen. Zielsetzung waren 2 Siege um dementsprechend gut in die Partie hineinzukommen. So spielten zeitgleich Petzold/Wunderlich (TTV) gegen Schulz/Kittelmann und Zelle/Ludwig (TTV) gegen Begerock/Krause. Beide Partien verliefen dabei sehr ausgeglichen und gingen jeweils in den Entscheidungssatz. Hier sorgten dann Frank und Jürgen mit 11:5 für den ersten Syrauer Punkt. Bei Marcel und Christian dauerte es in ihrem ersten gemeinsamen Doppel etwas länger. Nach einer super Leistung setzten sie sich schließlich etwas glücklich nach Netzroller mit 13:11 gegen das Tirpersdorfer Doppel 1 durch. Jetzt standen sich im Doppel 3 noch Michael/Schinnerling (TTV) und Wolf/Ortmann gegenüber und unser Ziel von 2 Punkten hatten wir schon erreicht. Vielleicht ging ja aber auch noch mehr? Nachdem Thomas und Jürgen die Sätze 1 und 2 für sich entscheiden konnten, mussten sie Satz 3 abgeben. Der vierte Satz war an Spannung kaum zu überbieten. Nach großem Kampf gewannen sie schließlich nach Satzverlängerung mit 12:10. Drei tolle Doppel sicherten uns so die nicht unbedingt zu erwartende 3:0 Führung. Wie wichtig die 3 Punkte aber waren, sollte sich noch im Verlauf der Begegnung herausstellen.

In der ersten Einzelrunde wurden dann die Punkte gleich mal geteilt. Hier beherrschte Thomas im oberen Paarkreuz die Tirpersdorfer Nummer 1 Zelle überraschend souverän (3:0), während Christian Petzold zum Sieg gratulieren musste (1:3). In der Mitte fand Frank diesmal gegen Wunderlich nicht ins Spiel und war so chancenlos (0:3). Jürgen K. gab mal wieder gegen B. Michael alles, musste aber im Entscheidungssatz seine erste Saisonniederlage einstecken. Am Nachbartisch ging es aber noch enger zu. Jürgen O. und Schinnerling lieferten sich im unteren Paarkreuz ein verbissen geführtes Duell, welches Jürgen letztendlich im dritten Satz nacheinander mit Satzverlängerung im Entscheidungssatz mit 14:12 für sich entscheiden konnte, das war stark. Marcel war nun gegen Ludwig noch an der Reihe und er konnte sich hier auch erwartungsgemäß mit 3:1 nach Sätzen durchsetzen. Somit konnten wir unsere 3 Punkte Vorsprung aus den Doppeln verteidigen. 6:3

Die zweite Einzelrunde verlief dann fast identisch. Christian war gegen Zelle chancenlos (0:3). Thomas hingegen gewann auch gegen Petzold, nach Verlust des 1. Satzes, noch relativ sicher mit 3:1. Unsere Mitte ging abermals leer aus. Frank unterlag B. Michael ebenfalls im Entscheidungssatz und Jürgen K. fand gegen den gut aufgelegten Wunderlich auch nicht die passenden Mittel (1:3).

Beim Zwischenstand von 7:6 für uns wurde es also nochmal eng. Aber auf unser hinteres Paarkreuz konnten wir uns verlassen. So hatten Marcel und Jürgen gegen Schinnerling und Ludwig mit ihren Siegen (3:1 bzw. 3:0) weniger Mühe als erwartet. Und so wurden schon wie in der ersten Einzelrunde die Punkte geteilt und die gewonnenen 3 Doppel waren spielentscheidend.

Endergebnis also 9:6.

Fazit: So funktioniert eine Mannschaft in der es stimmt. Fällt jemand aus, springen die anderen dafür in die Bresche, klasse. Gabi war unsere Glücksfee und das anschließende Mittagessen war auch lecker.

Punkte Syrau: Schulz 0,5 – Wolf 2,5 – Begerock 0,5 – Krause 0,5 – Kittelmann 2,5 – Ortmann 2,5