Am Ende eines sehr langen Mitternachtsturniers zeigten beide noch einmal hervorragendes Tischtennis, doch Marcus Schneider vom TTC Lugau gelang es einfach besser, sein Spiel durchzusetzen. So konnte er mit einem 3:1 Sieg gegen Marco Hofmann den Sieg im Einzel feiern.
Nur ein paar Stunden zuvor war er noch zusammen mit David Neuber (Tanne Thalheim) im Doppelfinale den beiden Bayreuthern Marco und Gerhard Zirkel unterlegen.

 

Die neunte Auflage des Syrauer Mitternachtsturniers lockte 37 Spieler aus Bayern, Sachsen und Thüringen in die kleine Syrauer Turnhalle. Sieben Vorrundengruppen zu je 5 oder 6 Spielern wurden gespielt, um die Teilnehmer der KO-Runde zu finden. Dafür qualifizierten sich neben den beiden Gruppenersten auch die Sieger der Zwischenrunde (naja, es waren eigentlich zwei Runden und damit definitiv eine zu viel). Überraschungen gab es in diesem Jahr kaum, es setzten sich die favorisierten Starter durch.

Gab es jedoch bis hierhin schon viele knappe Spiele, welche die Qualität des Teilnehmerfeldes unterstrichen, wurde es nun noch einmal spannender. Keinem der beiden späteren Finalisten gelang es, eine Runde ohne Satzverlust zu meistern. Marco Hofmann brauchte gegen Georg Klemm (Vielau) im Achtel- und Mario Müller (Leutzscher Füchse) im Halbfinale jeweils die komplette Distanz um zum 3:2 Erfolg zu kommen. Einzig gegen Martin Richter (Hohenstein-Ernstthal) im Viertelfinale gab es einen Vier-Satz-Erfolg. Auch Marcus Schneider hatte sich redlich zu Mühen. Nahmen ihm doch Heiko Voll (Wilkau-Haßlau), Roman Gebhardt (Stenn) und Andreas Morgner (Ellefeld) jeweils einen Satz ab.

Das Endspiel hingegen begann für den Lugauer mit dem Gewinn des ersten Satzes nach Plan, ehe Hofmann den Satzausgleich herstellen konnte. Speziell die Spielweise des Stenners brachte viele abwechslungsreiche Ballwechsel ins Finale, in dem aber ab dem dritten Satz Schneider im entscheidenden Moment den besseren Ball spiele und schließlich mit 3:1 triumphierte.

 

Vor der Einzelendrunde, wurden traditionell die Doppel gespielt. Wie in den vergangenen Jahren die Vorrunde in Gruppen. Da sich nun auch noch der 38. Sportfreund zum mitspielen fand, traten 19 Doppel in 4er und 5er Gruppen an.  Auch hier waren es zumeist die favorisierten Paare die sich auf den Plätzen für die KO-Runde wiederfanden. So auch die mehrmaligen Sieger Voll/Kolbe (Wilkau-Haßlau), welche diesmal jedoch den beiden Bayreuthern Marco und Gerhard Zirkel nach vier spannenden Sätzen unterlagen. Genauso spannend ging es für die Oberfranken dann auch weiter. Gegen Stefan Engelhardt und Tommy Zimmermann von Lugau mussten ebenfalls vier Sätze absolviert werden, ehe der 3:1 Erfolg feststand.

In der anderen Tableau-Hälfte konnten sich Marco Schneider und David Neuber bis in die Finalrunde, mit je 3:1 Erfolgen gegen Welskopf/Müller (Leutzscher Füchse) und Landgraf/Richter (Hohenstein-Ernstthal), vorspielen.

Das Endspiel brachte noch einmal besten Sport aufs Parkett. Ständig wogten die Sätze und das Spiel hin und her, ehe sich Marco und Gerhard Zirkel mit 3:2 im Entscheidungssatz zum Sieger küren konnten.

 

Der SC Syrau möchte sich bei den vielen Helfern, allen Organisatoren, Besuchern und natürlich den Teilnehmern für den schönen Tischtennisabend bedanken. Wir hoffen auf ein Wiedersehen zur zehnten Auflage im nächsten Jahr und lassen uns für das Jubiläum auch etwas einfallen.

Ergebnis:

Einzel:

1. Marcus Schneider TTC Lugau
2. Marco Hofmann SV Stenn
3. Andreas Morgner TV Ellefeld
3. Mario Müller Leutzscher Füchse

 

Doppel:

1. Marco Zirkel / Gerhard Zirkel 1. FC Bayreuth
2. David Neuber / Marcus Schneider SV Tanne Thalheim / TTC Lugau
3. Tommy Engelhardt / Stefan Zimmermann TTC Lugau
3. Moritz Landgraf / Martin Richter SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal