Exzellente Verstärkung und viel Mut aus einer starken Rückrunde brachte unsere Dritte in die neue Saison mit.  Doch erst einmal ging es weiter wie gehabt – wir hatten Besetzungssorgen.
Die Vierte half aber trotz aller Mühen ging es nicht so richtig los. Einen großen Kampf lieferten wir zwar aber es blieb es bei einem Punkt in Bad Brambach – obwohl da, hatten wir ja zuletzt noch verloren. Also doch positiv?
Weiter ging es gegen eine ausgeglichene Jößnitzer Mannschaft mit einem ungeahnten 13:1 und dem erstmaligen Kontakt zur Tabellenspitze.
Von nun an legte sich das Personalproblem und kehrte sich eher ins Gegenteil um. Gegen Post Plauen 4 brauchten wir auch alle Mann und konnten so ein starkes 8:6 erspielen und den Postoldies die letzte Niederlage der Hinrunde beibringen.
Einmal auf den Geschmack des Sieges gekommen, gelangen uns, geführt vom neuen Einser Christian, im Anschluss gleich zwei 10:4 Erfolge, ehe Neundorf ein verdientes 8:6 gelang. Gerade Marko erwischte einen schwarzen Tag, steigerte sich im Anschluss aber ungemein und blieb bei unseren Siegen gegen Plauen Mitte 4 und Oelsnitz 2 ungeschlagen. Dazwischen kam es noch zum Spiel der beiden zu diesem Zeitpunkt ganz oben in der Tabelle stehenden Mannschaften, wobei wir von Beginn an Post Plauen 3 gut im Griff hatten und 10:4 gewannen.
So stehen wir mit drei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze und haben es in der Rückrunde selbst in der Hand diesen Sonnenplatz zu verteidigen, was aber nicht einfach wird.