Nachdem sich der VFV – nach dem Saisonabbruch in sämtlichen Spielklassen – dazu entschieden hatte zumindest die begonnene Pokalrunde noch zu Ende zu spielen und somit dem Vogtlandpokalsieger das Startrecht beim Landespokal zu ermöglichen, fand für unsere Drachen das Halbfinale gegen den inoffiziellen Vogtlandmeister FSV Treuen statt.

Aufgrund der immer noch bestehenden Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie musste dieser Pokalkracher leider ohne Zuschauer stattfinden. Diese außergewöhnlichen Umstände schufen aber auch Platz für Neues. So war erstmalig das Vogtlandradio live vor Ort und berichtete immer wieder vom aktuellen Spielgeschehen. Auch in den sozialen Netzwerken konnte man das Halbfinale per Livestream auf Facebook verfolgen. Wie gewohnt wurde auch ein Liveticker auf Fussball.de angeboten.

Bei sehr schwülen Wetterbedingungen und auf einem top gepflegten Rasen, begannen die Syrauer Pokalspezialisten wie die Feuerwehr. Nach einer Seitenverlagerung war es Max Weidner der eine butterweiche Flanke aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum schlug. Dort lief Paul Schneider mustergültig ein, setzte sich im Luftduell gegen seinen Gegenspieler durch und traf per Kopf zu frühen Führung. Keine zwei Zeigerumdrehungen später spielte Stephan Rotthoff einen tollen Pass durch die Schnittstelle der Abwehr. Benjamin Matthes lief allein auf den Treuener Torhüter zu und vollendete aus spitzem Winkel schlitzohrig ins kurze Eck. Durch diesen Doppelschlag stand es bereits früh 2:0 für unsere Drachen. Ein Start nach Maß. Anschließend kamen auch die Gastgeber immer mal wieder zum Torabschluss. Die vielbeinige Abwehr oder ein gut aufgelegter Keeper Zöphel verhinderten jedoch einen Gegentreffer. Kurz vor der Pause ergab sich nochmal eine Doppelchance für unsere Kicker. Leider scheiterten Stephan Rotthoff und Pascal Steinbach an Torwart Knobloch. So ging es mit einer 2:0 Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Gastgeber zielstrebiger und wütende Angriffe rollten auf das Syrauer Gehäuse. Die souveräne Abwehr ließ jedoch kaum etwas zu. Auch im Mittelfeld konnten schon viele Bälle erobert werden. Leider wurden die Konter nicht sonderlich gut ausgespielt. Nach einem weiten Abschlag war Max Rudisch in Richtung FSV-Tor unterwegs, wurde dann allerdings von einem Treuener umgecheckt. Zur Verwunderung der SC-Verantwortlichen blieb der Pfiff jedoch aus. Wenig später hatte Nils Rausch den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Ein Wahnsinnsreflex von Stefan Zöphel verhinderte diesen spektakulär. Tapfer verteidigten die Drachen ihr Tor und es ergaben sich immer wieder Konterchancen. In der Schlussphase verhinderte der linke Außenpfosten das mögliche 1:2 von Julian Dolle und das letzte Aufbäumen der Gastgeber. Kurz vor Ultimo setzte Florian Köttnitz einen Treuener Verteidiger gut unter Druck, welcher den Ball zu seinem Torwart spielte. Beim Klärungsversuch schoss dieser Florian an und der Ball flog Pascal Steinbach vor die Füße. Leider versäumte er mit dem 3:0 die endgültige Vorentscheidung. Wenig später war aber Schluss und der Finaleinzug perfekt.

Im anderen Halbfinale setzte sich bereits am Samstag Titelverteidiger SG Rotschau in der Verlängerung gegen den VfB Auerbach 2 mit 4:2 durch.

Damit kommt es zur Neuauflage der Endspiele von 2016 und 2017. Außerdem können sich die Drachen für die bittere Halbfinalpleite des letzten Jahres revanchieren, durch welche man das Finale „Daham“ verpasste.

Das Finale im Sternquell Vogtlandpokal findet am kommenden
Samstag, dem 04.07.2020, um 15:00 Uhr, im Syrauer Waldstadion statt.

Leider muss auch das spannende Finale, welches in den vergangenen Jahren immer um die 1000 Zuschauer anlockte, als Geisterspiel und dadurch unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden!

Vielen Dank auch an dieser Stelle nochmal an das Team Rabenfront, welches einen tollen Zusammenschnitt vom Pokalhalbfinale in Treuen erstellt hat. Unter folgendem Link könnt ihr euch das gerne anschauen: