Vogtlandliga:   VfB Lengenfeld – SC Syrau   5 : 1  (0 : 0)

Verkehrte Welt in Hauptmannsgrün

Vor 80 Zuschauern, auf der Galoppwiese von Hauptmannsgrün, begann Syrau sehr entschlossen. Erste Achtungszeichen setzte man mit zwei Lattenkrachern. Unsere Drachen liefen weiter an und im Spiel auf ein Tor, erspielten sie sich Chance über Chance, aber das Runde wollte noch nicht ins Eckige. Von Lengenfeld kam bis Dato nicht viel, weil man sie auch nicht zur Entfaltung kommen ließ. Mit einem mehr als schmeichelhaften 0:0 für Lengenfeld, ging es in die Kabinen.

Der 2. Durchgang begann wie der 1. endete. Syrau übernahm wieder das Zepter. Nach einem scharf hereingetretenen Freistoß durch Kapitän Marco Weigl, war wieder einmal Oliver Jentsch mit dem Kopf zur Stelle und netzte zur überfälligen 0:1 (52.) Führung ein. Was dann geschah ist eigentlich nicht zur erklären. Lengenfeld kaufte Syrau auf einmal mit Bolzplatzmanier den Schneid ab. Pascal Herzog, der einzige „Fußballer“ der Lengenfelder an diesem Tag, bestrafte dies mit dem Ausgleich aus einer mehr als abseitsverdächtigen Position zum 1:1 (57.) Doch es sollte noch schlimmer kommen. Nur drei Minuten später (60.), brachte Stephan Rotthoff (nach dreimaliger Aufforderung des Schiris den Ball woanders zu platzieren), den Ball vom Elfmeterpunkt am gut parierenden Lengenfelder Torhüter, nicht im Tor unter. Ob es der spielentscheidende Knackpunkt war, wissen nur die Spieler selbst. Nur 5 Minuten später (65.), stand es zur Überraschung aller (wieder aus abseitsverdächtiger Position), durch Niwar Ramadan Amin plötzlich 2:1 für Lengenfeld. Dann kam der Auftritt des wohl besten Spielers des Spiels, Pascal Herzog. Er traf mit einem lupenreinen Hattrick innerhalb von 6 Minuten zum 3:1, 4:1 und 5:1 (76.,79.,82.), darunter ein Traumtor mit der Hacke, und zerstörte somit die Syrauer Punktehoffnung im Alleingang.

Fazit:   Fußball bolzen : Fußball spielen 5:1

Tore:

0 : 1   Oliver Jentsch (52.)
1 : 1   Pascal Herzog (57.)
2 : 1   Niwar Ramadan Amin (65.)
3 : 1   Pascal Herzog (76.)
4 : 1   Pascal Herzog (79.)
5 : 1   Pascal Herzog (82.)

Schiedsrichter:

Sven Sonnemann (SR), Stefan Franda, Rainer Zimmerling

Zuschauer:

80