Nach dem überraschenden Triumph im Jahr 2017 konnten sich unsere Kicker erneut den Pokal der Freien Presse sichern und somit die erste Trophäe im Jubiläumsjahr mit nach Syrau nehmen.

In den Gruppenspielen musste man sich jedoch ersteinmal gegen die Konkurrenz aus Auerbach, Rodewisch und Unterlosa beweisen.

Zum Auftakt traf der SCS auf die SG Unterlosa. Nachdem Stephan Rotthoff die Führung erzielte, gelang der SGU wenig später der Ausgleich. Dominique Steinbach und Paul Schneider brachten die Drachen wieder mit 3:1 in Front. Unnöig spannend wurde es nochmal, weil wir einerseits die endgültige Entscheidung verpassten und Unterlosa auf 3:2 verkürzen konnte. Der knappe Vorsprung wurde jedoch ins Ziel gebracht.

Die folgende Partie wurde gegen den 1. FC Rodewisch bestritten, der sein erstes Spiel ebenfalls gewinnen konnte. Leon Mannig und Paul Schneider trafen für unseren Sportclub, bevor Rodewisch ein Eigentor zum 3:0 unterlief. Nachdem der FCR dann auch ins richtige Tor traf, gelang Pascal Steinbach das beruhigende 4:1. Der sicher geglaubte Sieg geriet allerdings nochmal in Gefahr. Rodewisch kam auf 4:3 heran und die Partie war plötzlich wieder spannend. Den Sieg ließen sich unsere Jungs aber nicht mehr nehmen.

Vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen den VfB Auerbach waren wir bereits für die Halbfinals qualifiziert. Dennoch nahmen unsere Spieler das Spiel nicht auf die leichte Schulter. Stephan Rotthoff erzielte das 1:0 für die Drachen. Den zweiten Treffer steuerte Clemen Zierold bei, bevor Auerbachder Anschlusstreffer gelang. Pascal Steinbach stellte jedoch den alten Abstand wieder her. Mit einem Doppelpack machte Paul Schneider den Deckel drauf.

Nach Abschluss der Vorrunden setzten sich unsere Drachen (9 Punkte) vor Rodewisch (6), Unterlosa (3) und Auerbach (0) in Gruppe A durch. In Gruppe B behauptete sich Jößnitz (7 Punkte) vor Merkur Oelsnitz (6), Lok Plauen (2) und Concordia Plauen (1).

Im 1. Halbfinale traf der SCS somit auf den SV Merkur Oelsnitz. In überzeugender Manier konnte man sich nach Toren von Clemens Zierold, Pascal Steinbach und Stephan Rotthoff gegen den Landesklassisten durchsetzen. Daran konnte auch das Tor zum 3:1 nichts ändern.

In der anderen Halbfinalpartie musste das Neunmeterschießen um den Finaleinzug entscheiden, nachdem die reguläre Spielzeit 1:1 Unentschieden endete. Hierbei hatten die Rodewischer das Glück auf ihrer Seite und setzten sich mit 4:3 gegen Jößnitz durch.

Vor dem großen Endspiel fand noch das kleine Finale um Platz 3 statt. In einer torreichen und unterhalsamen Partie konnte sich der SV Merkur Oelsnitz durch ein 6:4 den Bronzerang sichern.

Im großen Finale trafen – wie schon im Jahr 2017 – der SC Syrau und der 1. FC Rodewisch aufeinander. Die Drachen, super eingestellt von ihrem Trainer und angepeitscht von ihren grandiosen Fans, taten sich zunächst schwer. Beiden Teams war die Anspannung anzumerken und niemand wollte einen Fehler machen. So lebte die Partie von der Spannung. Als Marco Weigl endlich den Führungstreffer erzielte, platzte der Knoten. Dominique Steinbach und Paul Schneider brachten den SCS auf die Siegerstraße. Nachdem das mögliche 4. Tor nicht fallen wollte, konnte Rodewisch auf 3:1 verkürzen. Mit starken Paraden hielt Schlussmann Stefan Zöphel seinen Kasten sauber und unsere Hallenfüchse am Ende den Siegerpokal ein zweites Mal in die Höhe.

Vor 860 Zuschauern in der Plauener Sporthalle an der Wieprechtstraße setzten sich unsere Drachen letztlich verdient, weil am konstantesten, durch.

In der Endrunde kamen folgen Spieler zum Einsatz:
Tommy Färber, Leon Mannig (1 Tor), Stephan Rotthoff (3), Paul Schneider (5), Dominique Steinbach (2), Pascal Steinbach (3), Marco Weigl (1), Clemens Zierold (2) und Stefan Zöphel