Zum fünften Mal hatte er Matchball. Diesmal gelang es. Alexander Heinold vom TSV Zell gewann mit diesem Ball im Finale gegen Vorjahressieger Johannes Bauer (TV Konradsreuth) und konnte sich den Sieg beim 8. Syrauer Mitternachtsturnier, im 4. Satz mit 11:9, sichern.

Vor dem Ende eben jenes letzten Spiels der achten Auflage des Syrauer Tischtennisturniers, welches traditionell erst nach Mitternacht endet, wurden fast zehn Stunden hochklassiger Sport, von Teilnehmern aus vier Bundesländern von der Kreisliga bis zur ersten Bezirksliga, in der Syrauer Turnhalle geboten. Im ersten Wettbewerb des Abends, wurden in vier 5er und zwei 6er Gruppen die Teilnehmer der Einzelendrunde gesucht. Dabei setzten sich die Spieler aus den Bezirksligen durch. Auch bei diesen zeigte sich ab dem Achtelfinale, wer die nötige Tagesform aufweisen konnte um sich zu behaupten. Zu diesem Kreis gehört u. a. Roman Gebhardt aus Stenn, der im Achtelfinale gegen Heiko Kolbe (SV Muldental Wilkau-Haßlau) und Viertelfinale gegen Thomas Georgiew (SV Dresden-Mitte) jeweils mit 3:0 Siegen seine Klasse unter Beweis stellte. Im Halbfinale lieferte er sich ebenfalls herausragende Ballwechsel, konnte aber dieses Mal die Fünf-Satz-Niederlage gegen Alexander Heinold noch nicht abwenden. In der anderen Tableauhälfte war es Vorjahressieger Johannes Bauer, der bis zum Finale die Spiele bestimmte. Er gab gegen Olaf Schramm (TTV Erlbach), Pedro Diogo (Post SV Plauen) und David Neuber (TTC Lugau) keinen Satz ab. Dafür begann das hochklassige Endspiel für ihn eben genau mit einem solchen Satzverlust. Das Finale bestimmte fast drei Sätze lang sein Gegner aus Zell, ehe Bauer beim 6:10 im dritten Satz noch einmal ein Comeback, nicht nur zum 12:10 Satzgewinn, sondern fast noch zu Wende des Finales gelang. Aber eben nur fast. Denn bei 9:9 im vierten Satz, war Heinold den Moment besser, der ihm erstmals den Sieg und den Wanderpokal einbrachte.

Der zweite Wettbewerb des Abends ermöglichte allen Teilnehmern schon vor der Einzelendrunde eine zweite Gewinnchance. In einer in 4er Gruppen gespielten Doppelvorrunde gab es viele knappe Spiele und das überraschende Aus von Heiko Kolbe und Heiko Voll (SV Muldental Wilkau-Haßlau). Deren Gruppe gewannen Andreas Müller (Hohen Neuendorfer SV 90) und Olaf Schramm, für die sich im Viertelfinale Roman Gebhardt und Udo Klugert (SV Stenn) dann allerdings als zu stark herausstellten. Die beiden Stenner hatten auch gute Chancen in Doppelendspiel zu kommen, mussten aber nach langem Kampf über fünf Sätze der Lugauer-Paarung David Neuber und Tommy Engelhardt zum Sieg gratulieren. Doch auch für die beiden Lugauer waren die beiden Franken Johannes Bauer und Alexander Heinold an diesem Tag zu stark. Ein 3:0 im Finale verdeutlicht die Klasse die Beide Sieger an den Tisch brachten.

Der SC Syrau möchte sich bei den vielen Helfern, allen Organisatoren, Besuchern und natürlich den Teilnehmern für den schönen Tischtennisabend bedanken. Wir hoffen auf ein Wiedersehen zur neunten Auflage im nächsten Jahr.

Ergebnis:

 

Einzel:

  1. Alexander Heinold (TSV Zell)
  2. Johannes Bauer (TV Konradsreuth)
  3. Roman Gebhardt (SV Stenn)
  4. David Neuber (TTC Lugau)

Doppel:

  1. Johannes Bauer / Alexander Heinold (TV Konradsreuth / TSV Zell)
  2. David Neuber / Tommy Engelhardt (TTC Lugau)
  3. Roman Gebhardt / Udo Klugert (SV Stenn)
  4. Pedro Diogo / Patrick Schalowski (Post SV Plauen / TTV Plauen-Mitte)

 

(01.08.2016, R. E.)