Heute am Sonntag, den 16.10.16 standen sich unsere 2.Mannschaft und die 3. Mannschaft der SG Blau Weiß Reichenbach gegenüber.
Das Duell versprach spannend zu werden, da Reichenbach in Bestbesetzung antrat und wir ohne unsere Nr.1 an die Tische gingen.
Im Doppel an Tisch 1 traf unser Doppel 1 Wolf / Ortmann auf Sandner / Süß und an Tisch 2 unser Doppel 2 Begerock / Krause auf Sonntag / Waschbuchta. Wolf / Ortmann erwischten den besseren Start und gewannen den 1. Satz deutlich. Im 2. Satz drehten die beiden einen 2:6 Rückstand noch in ein 14:12. Der dritte Satz ging klar an die Gäste. Der vierte Satz ging dann auch wieder an unsere Jungs. 1:0, so könnte es weitergehen. Jürgen und Frank gewannen, den schon scheinbar verlorenen ersten Satz, nach 4:8 Rückstand nach großartigem Kampf 12:10. in der Folge gaben sich die beiden keine Blöße gegen das Spitzendoppel der Gäste und gewannen klar mit 3:0 nach Sätzen.
Im Doppel 3 standen sich Mannig / Kittelmann auf unserer Seite und Pollog / Hadlich auf Gästeseite gegenüber. Yannick und Marcel, die zusammen erst sehr wenige Doppel spielten, kamen gut ins Spiel und gewannen Satz 1 klar 11:6. auch der 2. Satz ging, zwar recht knapp mit 12:10, an unsere Jungs. Mit Satz drei konnten die Gäste einen knappen aber verdienten Satz für sich entscheiden. Konzentriert und mit sehenswerten Bällen ging Satz vier wieder nach Syrau. So stand es nach den Doppeln 3:0 für uns. Besser als wir es uns erhofft hatten.
In der ersten Einzelrunde trafen Wolf auf Sonntag und Begerock auf Sandner. Nachdem in beiden Spielen die jeweils ersten Sätze an die Gäste gingen, konnten Frank und Thomas die jeweils nächsten drei Sätze für sich entscheiden und somit auch die nächsten beiden Punkte für Syrau sichern.
In der „Mitte“ trafen Krause auf Pollog und Kittelmann auf Waschbuchta. Während Jürgen die ersten beiden Sätze klar für sich entschied verpasste er im dritten Satz die Begegnung zu beenden. Das tat er dann aber souverän im vierten Satz und wir verbuchten unseren 6. Punkt. Marcel dagegen hatte es mit dem gut aufspielenden Waschbuchta nicht so leicht. Den ersten Satz musste er mit 9:11 seinem Kontrahenten überlassen. Das wollte er nicht auf sich sitzen lassen und gewann, zwar knapp aber verdient, mit 11:9 , 12:10 und 11:9 die drei folgenden Sätze. Zwischenstand 7:0!
Jetzt waren die Paarungen Ortmann gegen Süß und Mannig gegen Hadlich.
Beide verloren ihre jeweils ersten Sätze. Im zweiten Durchgang konnte sich Jürgen dann durchsetzen. Bei Yannick ging auch dieser Satz verloren. Danach drehte er auf und gewann Durchgang drei und vier. Jürgen dagegen gab wieder Satz drei ab um anschließend wieder auszugleichen. Beide Spiele gingen in den Entscheidungssatz. Dieser war an beiden Tischen bis zum Schluss hart umkämpft. Trotz guter Leistung unserer Beiden mussten sie, denkbar knapp, den Gästen zu den ersten beiden Punkten gratulieren. Wie knapp es war? 9:11 und 10:12 gingen beide Sätze weg. Es hätte auch anders herum ausgehen können.
7:2 nach der ersten Einzelrunde. Zwei Punkte fehlten noch zum 2. Sieg im 2. Spiel.
In Runde zwei waren wieder Frank und Thomas an der Reihe. Die Paarungen lauteten Wolf / Sandner und Begerock / Sonntag.
Thomas führte schnell mit 2:0! Im dritten führte Thomas wieder 8:4! Doch dann kam was im Tischtennis immer wieder mal passiert. Der sicher geglaubte Punkt wackelte als sich Sandner erst zum 8:8 heran und dann zum 11:8 Satzgewinn kämpfte. Trotz aller Versuche dieses Spiel noch für sich zu entscheiden ging Satz vier und fünf an die Gäste. Anschlusspunkt zum 7:3! Würden wir nochmal wackeln??? Im Duell der Materialspezialisten gewann Frank am Nachbartisch Durchgang eins. Durchgang 2 ging dann an seinen Kontrahenten. Satz 3 erkämpfte sich wiederum Frank mit ansehnlichen Ballwechseln. Danach kam Sonntag wieder besser ins Spiel und entschied Satz vier für sich. Das vierte Spiel in Folge, was sich erst im fünften Satz entscheiden sollte. Schnell lag Frank 1:6 zurück. Dann fing er sich plötzlich wieder und verkürzte auf 7:9. beim Stand vom 8:10 noch ein toller Ballwechsel ehe Bernd Sonntag das 11:9 und damit vierten Punkt nach Reichenbach entführte. Sollte hier doch noch was für die Gäste gehen?
Nun waren Krause / Waschbuchta und Kittelmann / Pollog an der Reihe.
Marcel, der sich im ersten Satz noch zu einem 14:12 kämpfen musste, hatte Pollog in der Folge klar im Griff und gewann souverän mit 3:0. Tolle Leistung in beiden Spielen!
Am Nachbartisch nahm wieder ein Drama seinen Lauf. Jürgen gab in Durchgang eins und zwei zwar alles, konnte aber gegen Waschbuchta kein Mittel finden. Angespornt von den vier verlorenen Spielen, die diesem Einzel vorangegangen waren, und der Stimmung in der Halle, erkämpfte er sich Punkt um Punkt und brachte Waschbuchta zur Verzweiflung. Nun gewann er Satz drei und vier!
Durchgang fünf startete diesmal besser für den Syrauer Spieler. Zwar kam Waschbuchta noch einmal auf 8:10 heran, konnte aber gegen Jürgen nichts zählbaren mehr holen. 9:4! Der Sieg war schon in trockenen Tüchern als Ortmann / Hadlich und Mannig / Süß an die Tische gingen.
Jürgen teilte sich in einem hart umkämpften Spiel Satz ein und zwei mit seinem Gegner. Satz drei erkämpfte er sich dann wieder, ehe Satz vier wieder nach Reichenbach ging. Noch ein Spiel mit Entscheidungssatz. Satz fünf begann für Jürgen nicht gut. Schnell lag er zurück und hatte immer einen 2 Punkte Rückstand. Doch bei 8:8 drehte er noch einmal richtig auf und ging mit 10:8 in Führung. Dann punktete noch einmal Hadlich zum 10:9 ehe Jürgen unseren 10. Punkt holte.
Yannick dagegen hatte seinen Gegner zu jeder Zeit im Griff und ließ es etwas ruhiger angehen. Er gewann Satz eins, verlor aber in der Folge Satz zwei. Dann drehte er auf und gewann Satz drei und vier. Punkt Elf zum Endstand 11:4.
Das am Anfang klare Ergebnis wackelte, wenn auch kurz, nach vier unglücklich verlorenen Spielen. Danach drehten das mittlere und hintere Paarkreuz nochmal auf und holten unseren ersten Heimsieg.