Am Sonntag den 04.12.16 kam es zum Aufeinandertreffen der beiden Spitzenreiter in der aktuellen Saison. Syrau und Tirpersdorf trennten lediglich 3 Einzelspiele.

Tirpersdorf trat in Bestbesetzung an. Bei Syrau war bis Sonntag früh nicht klar ob Frank trotz Grippe spielen könne. Daher waren wir mit 7 Spielern in der Halle. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Andreas, der schon früh mit in der Halle stand und dann doch nur Zuschauer war. Frank fühlte sich ganz gut also spielte er. Somit traten wir auch in Bestbesetzung an.

Auf geht´s zu den Doppel. Doppel1 an Tisch1 Wolf/Ortmann gegen Michael B./ Wunderlich und Reinel/Mannig gegen Petzold/Morgner hießen die ersten Begegnungen. Thomas und Jürgen erwischten einen guten Start und nahmen eine zeitige Führung bis zum Ende des 1.Satzes mit, 11:8! Satz 2 begann ähnlich gut. Nach 5:0 Führung wurde auch diese verteidigt und am Ende stand ein 11:5! Doch die Gäste steckten nicht auf, sodaß der 3.Satz heiß umkämpft und mit sehenswerten Bällen spannend blieb. Am Ende setzen sich unsere beiden zwar knapp, dennoch verdient mit 11:9 durch. Unerwartet schnell die Führung zum 1:0!

Bei Dirk und Yannick ging es enger zu. Gegen das Spitzendoppel der Gäste erkämpften sie sich ein 12:10 im ersten Satz. Den zweiten Satz wiederum mussten sie an die Gäste mit 7:11 abgeben. Denkbar knapp ging auch Satz drei aus. 10:12 aus unserer Sicht. Auch Satz vier blieb bis zum Ende spannend. Jedoch konnten unsere beiden diesen auch nicht für sich entscheiden, 8:11! 1:1

Das dritte Doppel hieß Begerock/Krause gegen Michael R./Ludwig. Souverän begannen unsere Oldies und führten gewannen die ersten beiden Sätze klar mit jeweils 11:4! Nach einem kurzen Durchhänger im dritten Satz, der dann 5:11 verloren ging, rafften sich die beiden wieder auf und gewannen auch den 4.Durchgang, zwar kanpp aber verdient, mit 11:9! 2:1 weiter so…

In der ersten Einzelrunde standen sich nun Wolf/Petzold und Reinel/Michael B. gegenüber. Nach knappem ersten Satz (11:9) gewann Thomas auch Durchgang 2 mit 11:6. Im dritten Satz bei 8:8 nahm Petzold eine Auszeit. Diese verhalf ihm wieder ins Spiel zu kommen und er gewann Durchgang 3 mit 11:9. Auf einmal lief es bei Petzold. Er gewann dann, glücklich aber auch nicht unverdient, Durchgang vier wieder mit Minimalabstand 11:9. Der 5. Satz musste her. Da kam Thomas nicht mehr gut ins Spiel und lag früh zurück. Diesen Rückstand holte er nicht wieder auf und verlor auch den 5. mit 6:11! Schade, da war deutlich mehr drin! Bei Dirk lief es leider auch nicht besser. Er lag im ersten Satz schnell zurück und fand nicht in sein gewohntes Angriffsspiel. Der erste Duchgang ging knapp mit 11:8 an Michael. Satz 2 lief auch nicht besser. Michael traf alles und Dirk nichts. So hieß es relativ schnell 5:11! Auch im dritten Satz war keine Besserung in Sicht und so ging auch dieser nach Tirpersdorf mit 7:11! Nach 2.1 Führung nun 2:3 Rückstand und die Erkenntnis das dieses Spiel sehr sehr eng werden könnte…

Nun war Begerock/Michael R. und Krause/Morgner an den Tischen. Bei Frank, der wie eingangs schon erwähnt, angeschlagen spielte, ging es schon in Satz 1 knapp zu. Diesen Satz verlor er dennoch 9:11! Satz 2 war der umkämpfteste Satz des Tages. Beide schenkten sich nichts, bis dann doch Frank den Satz nach gefühlten 2 Stunden diesen Satz mit 18:16 für sich entschied. Nun lief es in Satz 3 besser und Frank gewann deutlich mit 11:6. Nach erneuten Seitenwechsel und Umstellung seinens Spiels, gewann Satz 4 auch wieder Frank mit 11:6! Angeschlagen aber stark gespielt! Jürgen hingegen musste gegen Morgner alles aus dem Hut zaubern. Gegen seinen ehemaligen Doppelpartner und Mannschaftskollegen, erkämpfte er Satz 1 mit 12:10. Satz 2 ging auf an die Tirpersdorfer mit 11:8. Auch den dritten Satz konnte Morgner mit sensationellen Ballwechseln mit 11:9 für sich entscheiden. Doch Jürgen wollte sich nicht geschlagen geben. So stellte auch er sein Spiel um und gewann Satz 4 mit 11:8. Entscheidungssatz! Der begann, zum Glück für uns, gut für Jürgen. Schnell führte er hoch mit 5:1! Nach einer leichten Schwächeperiode gewann er dann doch deutlich mit 11:6! Unsere Mitte brachte uns wieder in Front mit 4:3 in Führung!

Paarkreuz 3 startete mit Ortmann/Wunderlich und Mannig/Ludwig. Jürgen der schon öfter gegen Wunderlich gespielt hatte, wußte was ihn da erwartet. Doch schnell lag er zurück und hatte Probleme Wunderlich unter Druck zu setzen. So ging Satz eins mit 7:11 an die Gäste. Satz 2 gestaltete sich ähnlich. Jürgen kam einfach nicht ins Spiel. Er gab auch diesen Satz mit 6:11 ab. Satz 3 lief dann in der Folge auch nicht besser und trotz allem Bemühen, musste er Wunderlich zum Spielgewinn gratulieren. 4:4! Yannick am Nachbartisch erwischte einen ähnlich schlechten Start. Der gut aufgelegte Ludwig lag schnell in Führung und holte sich relativ deutlich den ersten Durchgang mit 11:5! Im 2. Satz sah es für uns schon besser aus. Yannick stellte sein Spiel um und konnte mit früher Führung diese auch verteidigen. Somit gewann er Satz 2 mit 11:7! Satz drei war lange ausgeglichen, doch am Ende verlor Yannick mit viel Pech diesen Satz mit 9:11. Auch Satz vier ging wieder, trotz aller Bemühungen auf Syrauer Seite, an die Gäste mit 11:7! Nun waren wir nach der ersten Einzelrunde doch wieder in Rückstand geraten. 4:5!

In der 2. Einzelrunde traten nun Reinel/Petzold und Wolf/Michael B. an die Tische. Dirk erwischte einen guten Start und gewann Satz 1 mit 11:8! Petzold der aber nicht locker lassen wollte, kämpfte sich zurück ins Spiel und glich zum 1:1 mit 11:6 aus. Doch auch Dirk, bei dem es deutlich besser lief als noch in Satz 1, drehte nochmal auf. Er kämpfte sich zum 9:9 und bewies erneut warum er unsere Nummer 1 ist. Mit 11:9 entschied er Satz 3 für sich. Durchgang vier war dann eine klare Angelegenheit. Diesen holte Dirk mit 11:4 nach Syrau! Starke Leistung und ein wichtiger Punkt zum 5:5! Thomas musste sich im ersten Satz gegen die Angriffsbemühungen von Bernd Michael das ein oder andere Mal strecken, ehe er doch mit sehenswerten Bällen mit 12:10 gewinnen konnte. In den beiden folgenden Sätzen ließ er dann seinem Gegner keine Chance mehr und entschied diese klar mit 11:4 und 11:3! Endlich war der Knoten geplatzt! 6:5!

im mittleren Paarkreuz standen sich nun Begerock/Morgner und Krause/Michael R. gegenüber. Unser derzeit stärkstes Paarkreuz erwischte einen guten Start. An beiden Tischen gingen die, jeweils ersten Sätze mit 11:7 und 11:8 an uns. Frank musste trotz Kampf Satz 2 an Morgner mit 7:11 abgeben. Doch dananch drehte er auf. Erließ nun nicht mehr locker und wollte dieses Spiel unbedingt für sich entscheiden. Mit sehenswerten Ballwechseln holte er Satz 3 mit 11:6. In Satz vier lief nun alles für ihn. Er traf nun jeden Ball und Morgner musste ihm am Ende mit 11:1 zum Satz- und Spielgewinn gratulieren. Jürgen musste in Satz 2 auch alles geben. Er kämpfte sich von 8:10 nochmal heran und gewann Durchgang 2 mit 13:11! Danach ließ er auch keine Luft mehr ran. Er gab seine frühe Führung bis zum Ende des 3. Satzes, auch trotz sensationeller Bälle von Michael R., nicht ab und gewann diesen mit 11:7! Klasse Leistung unseres mittleren Paarkreuzes! 8:5!

Nun kam das dritte Paarkreuz an die Tische. Ortmann/Ludwig und Mannig/ Wunderlich hießen die Begegnungen. Jürgen der etwas eher anfing, kam auch in seinem 2. Spiel nicht so in Fahrt wie wir ihn sonst kennen. Er musste sich mit 7:11 im ersten Satz geschlagen geben. In Satz 2 kämpfte er sich wieder rein ins Spiel. Doch leider verlor er diesen unglücklich mit 9:11. Dann plötzlich in Satz 3, lief es wieder. Mit 11:2 ging dieser klar an Syrau. Leider war dieser Zustand nicht von Dauer. Ludwig, der wirklich gut aufgelegt war, behielt in Satz vier die Oberhand und gewann diesen ebenso deutlich, mit 11:4. 8:6! Nun war Yannick das Zünglein an der Waage. Abschlussdoppel oder knapper Sieg?! Beide legten los. Es sollte das engste Spiel des Tages werden. Die Punkte gingen hin und her, ohne das sich jemand entscheiden absetzen konnte. Satzverlängerung in Satz 1. Diesen konnte Yannick mit viel Geschick und ein wenig Glück mit 14:12 für sich entscheiden. Satz 2 ging auch in die Satzverlängerung. Doch Yannick verschoss 2 sichere Bälle und Wunderlich sicherte sich diesen Durchgang mit 13:11. Auch Satz 3 gestaltete sich eng bis in die Satzverlängerung. Hier konnte Yannick wiederum die Oberhand behalten und gewann, wieder mit Minimalabstand, 13:11. Satz startete für unseren Jungspund schlecht. Schnell lag er 5:0 zurück. Doch beim Stand von 6:10 wollte sich Yannick noch immer nicht geschlagen geben. Er kämpfte wie ein Löwe um jeden weiteren Punkt und riskierte alles. Dieses wurde von Punkt zu Punkt belohnt. Er kämpfte sich auf 10.10 heran. Wiederum 2 Punkte später stand es 11:11! Eine wahnsinnige Stimmung war in der Halle und jeder Punkt wurde gefeiert, als wäre es der Sieg. Yannick ging in Front, wohlbemerkt das erste Mal in diesem Spiel mit 12:11! Kurz darauf gab es kein Halten mehr als er auch den 13. Punkt machte. Nun stand der neunte Punkt auf unserer Seite. Alle waren erleichtert und die Stimmung ausgelassen. Auch ein Dank an unsere Gäste die jederzeit fair blieben. Danke auch an unsere treuen Anhänger, die uns, wie schon so oft, über das ganze Punktspiel zur Seite standen. Ein besonderer Dank nochmal an Andreas, der seit 8Uhr in der Halle war und auch bis zum Ende blieb!

Ein würdiges Spitzenspiel entschieden wir letztendlich mit 9:6 für uns. Klasse!